Titel:

Wildnis in Nordrhein-Westfalen


Logo:

Wildnis in Nordrhein-Westfalen


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Der Wildniswald „Wolbecker Tiergarten (WG-MS-0001)“

Gebietsname:

Wolbecker Tiergarten

Kennung:

WG-MS-0001

Kreis(e): Muenster
Gemeinde(n): Muenster
Zuständiges Regionalforstamt: RFA Münsterland
Naturraum: Muensterlaendische (westfaelische) Tieflandsbucht
Gesamtfläche: 53,17 ha
Anzahl Teilflächen: 1
Anteil alter Waldstandorte (in %): 100
Schutzstatus: siehe Teilgebiete
Objektbeschreibung: Das WEG ist ein großer Laubwaldkomplex und Teil des gleichnamigen Waldgebietes südöstlich von Münster (Stadtteil Wolbeck) und mit rund 800 Jahren einer der ältesten Wälder im Münsterland. Das WEG umfasst naturnahe Buchen-Eichenwald-, Eichen-Buchenwald- und Eichen-Hainbuchenwald-Beständen. Es wird sowohl von mächtigen Althölzern und viel Totholz als auch durch ein Sturmereignis begünstigte Naturverjüngung geprägt.
Weitere Wälder ohne forstl. Nutzung:
Attraktives Waldbild: strukturreich, abwechslungsreich, auch durch vorhandenes stehendes und liegendes Totholz.
Wanderwege: Gut erschlossene Wege
Sensible Arten:
Tierart(en): Wasserfledermaus, Fransenfledermaus, Braunes Langohr, Braunes Langohr, Schwarzspecht, Nachtigall, Wespenbussard, Feuersalamander
Kennung Name Fläche Karte
WG-MS-0001 Wolbecker Tiergarten 53,17 ha Fläche anzeigen
Schutzstatus: vollständig NSG: MS-001 (100%), vollständig FFH: DE-4012-301 (100%)
Weitere Angaben
zur Teilfläche:
Abteilungen 61, 62 und 63 (54 ha)(Die Teilfläche ist als exemplarischer Ausschnitt anzusehen, eine Innendifferenzierung ist nach fachlichen Kriterien nicht plausibel vorzunehmen)

- Die zukünftige Wildnisfläche im Wolbecker Tiergarten wird zu nahezu 100% von den LRT 9110, 9160 und 9190 eingenommen. Sie zeichnet sich durchgehend durch ein hohes Alter aus
- hoher Anteil von Höhlen- sowie stehenden und liegenden toten Starkholzbäumen.
- Als zusammenhänge Fläche steht sie stellvertretend für die o.g. Tierarten.
- Die Fläche bietet hervorragende Möglichkeiten, Wildnis/Naturwald einer breiten Bevölkerung erlebbar zu machen. Sie umfaßt größere Windwurfflächen des Sturmereignisses vom 14. Juli 2010.

=> Priorität 1a
Gebietsname NWZ (Nr.):

Teppes Viertel (24)

Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.