Titel:

Wildnis in Nordrhein-Westfalen


Logo:

Wildnis in Nordrhein-Westfalen


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Der Wildniswald „Rosenberg bei Bilstein (WG-OE-0001)“

Gebietsname:

Rosenberg bei Bilstein

Kennung:

WG-OE-0001

Kreis(e): Olpe
Gemeinde(n): Lennestadt
Zuständiges Regionalforstamt: RFA Kurkölnisches Sauerland
Naturraum: Bergisches Land, Sauerland
Gesamtfläche: 34,15 ha
Anzahl Teilflächen: 2
Anteil alter Waldstandorte (in %): 99
Schutzstatus: siehe Teilgebiete
Objektbeschreibung: Beide Teilflächen des WEG befinden sich nordwestlich von Bilstein. Sie sind räumlich durch eine Naturwaldzelle miteinander verbunden. Der größere Laubwaldkomplex wird von älteren Hainsimsen-Buchen- und von Buchen-Traubeneichenwäldern beherrscht.
Weitere Wälder ohne forstl. Nutzung: 14 ha (Naturwaldzelle nicht einbezogen)
Attraktives Waldbild: Waldbild in den Kernbereichen (Naturwaldzelle und weitere Altholz-Buchenwälder außerhalb) bereits attraktiv, mächtige imposante Alteichen befinden sich an der Burg Bilstein (Jugendherberge)
Wanderwege: recht gut erschlossen mit Wanderwegen (direkt angrenzend an die Kurorte Bilstein und Kirchveischede)
Sensible Arten:
Tierart(en):
Kennung Name Fläche Karte
WG-OE-0001-01 Rosenberg 1 20,54 ha Fläche anzeigen
Schutzstatus: vollständig NSG: OE-055 (100%)
Weitere Angaben
zur Teilfläche:
- Die östliche Teilfläche befindet sich an einem südöstlich exponierten Hang des Rosenbergs am östlichen Ortsrand von Bilstein.
- Im Osten befindet sich ein 4,5 ha großer 157jähriger Altbuchenbestand.
- Im Westteil - angrenzend an die Naturwaldzelle ein Traubeneichenbestand im Alter von 200 Jahren (2,6 ha), dazwischen wenige mittelalte Buchenwälder und einige kleinere Nadelwaldparzellen, die in den nächsten Jahren noch in Rotbuchenwälder umgewandelt werden sollen.
- ca. 65 % LRT 9110, 10 % 9110 (-ox)
- Unmittelbar an NWZ angrenzend
WG-OE-0001-02 Rosenberg 2 13,61 ha Fläche anzeigen
Schutzstatus: vollständig NSG: OE-055 (100%)
Weitere Angaben
zur Teilfläche:
- Die westliche Teilfläche befindet sich am südexponierten Hang des Rosenberges zwischen Kirchveischede und Bilstein
- im Ostteil 4,6 ha 163 bis 191 alte Eichenwälder und im Mittelteil 2,2 ha 176 jähriger Rotbuchenwald und um die zweite Naturwaldzelle im Süden noch 0,5 ha 169 jährige Buchenwälder
- Zwischen den Teilflächen größere mittelalte Eichen- und Buchenwälder und einige Fichtenparzellen, die in den nächsten Jahren noch in Rotbuchenwälder umgewandelt werden sollen.
- ca. 80 % LRT 9110 (bzw. 9110-ox)
- Unmittelbar an die zwei NWZ angrenzend Insgesamt hoher Attraktivitätswert für die Besucher und werbewirksam für den Tourismus in den Kurorten Bilstein und Kirchveischede.

=> Priorität 1a
Gebietsname NWZ (Nr.):

Unterm Rosenberg (19)

Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.